USP . Deine Stärken, Dein Erfolg


Der USP (unique selling proposition oder point) oder auch Alleinstellungsmerkmal, ist die wichtigste Grundlage Deiner Werbung und Außendarstellung. Das Alleinstellungsmerkmal bestimmt im Späteren jegliche Werbeaktion – bildlich, textlich und natürlich konzeptionell. Unter marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten ist der USP das, was Dein Angebot deutlich von dem Deiner Mitbewerber abhebt und somit einzigartig macht. Der USP ist Dein Wettbewerbsvorteil.

 

 

Was ist der USP und was bewirkt es?

 

Der USP ist in der Wachstumsphase für Dein Geschäft die Kernbotschaft Deines Angebots, DAS Verkaufsargument schlechthin. Deshalb ist es gerade zu Anfang wichtig, die Alleinstellung in eine kurze und klare Botschaft bringen zu können. Du bist damit in der Lage Dein Geschäft auf jeglichem Podium (Netzwerk, Vortrag, Präsentation, o. ä.) kurz und bündig vorzustellen, so, dass Dein Gegenüber „mehr” möchte.

 

Mit den Jahren, wenn Dein Geschäft etabliert ist, ziehen Deine Mitbewerber gerne mit- oder auch an Dir vorbei. Was ist zu tun?

Viele größere Firmen gehen in dieser Phase über ein Preisdumping (das ist auch ein USP). Einzel- und Kleinunternehmer können sich das in den seltensten Fällen leisten. Deshalb ist es wichtig wachsam und flexibel zu bleiben, denn das Ausruhen auf den Bestandskunden kann trügerisch sein. 


Also: Befasse Dich zeitig und regelmäßig mit Theorie und Praxis von Werbung und Marktgepflogenheiten und bleib dran. Überprüf von Zeit zu Zeit Dein Businesskonzept, Leistungsumfang und den USP. Denn auch ein USP kann und muss sich über die Jahre verändern. Es lohnt sich am Ende. Du wirst Einbrüchen wirksam vorbeugen können und Deine Kunden überraschen. 

 

 

 

Wie kommst Du zu Deinem USP?

 

Wenn Dein Angebot eine Nische abdeckt oder Du ExpertIn bist:

Was ist der genaue Vorteil Deines speziellen Angebots? Worin bist Du ExpertIn?

Solltest Du tatsächlich eine Nische mit Deinem Angebot abdecken, so brauchst Du es lediglich kundenorientiert zu benennen. Was bietest Du, wie an und was ist der Kundennutzen. That's it. Eine Nische kann übrigens auch der regionale Vorteil sein. Das heißt, Dein Angebot ist regional einzig. Deshalb lohnt sich immer eine Konkurrenzanalyse.

 

Wenn Dein Angebot nicht besonders speziell ist, aber Du als UnternehmerIn bist unique:

Womit machst DU Dein Angebot besonders?

Wenn Du es nicht sogleich benennen kannst, werde Dir noch einmal grundlegend über Deine persönlichen Stärken klar. Was sind Deine Talente, Kenntnisse und Erfahrungen? Was macht Dich als „Typ“ aus? Gibt es hier herausragende Eigenschaften, die Dein Angebot sinnvoll unterstützen?

Du als Unternehmer kannst durchaus der USP sein, bzw. Deine Art der Umsetzung oder Fertigung. Das heißt: Sei Du unique.

 

Du hast kein spezielles Angebot, aber der Feinschliff ist das Besondere:

Was machst Du anders oder mehr als Deine Mitanbieter? Und worin besteht diese besondere Qualität?

Viele Einzel- und Kleinselbstständige haben kein spezielles Nischenangebot und sind auch als Person nicht der Gassenhauer. Dann gibt es die Möglichkeit auf die Feinheiten zu gucken. Jeder Mensch ist für irgendetwas „Spezialist”. Entweder im Handeln (Handwerk, umsetzungsstark, glückliche finanzielle Hand …), im Denken (analysierend, wissenschaftlich, detailliert, planen …), im Fühlen (empathisch, mitfühlend, Raum gebend, managen …) oder einfach im Ideenreichtum (inspirierend, die „Seele” von etwas, beglückend für andere …).

Diese Aufzählungen dienen als Anregung. Du kennst Deine Branche am besten und wirst wissen, was Du an Feinschliff lieferst oder was das „bisschen mehr” ist. Nachdem Du Deine Fertigkeit formuliert hast, binde den Kundennutzen mit ein. Das ist wichtig.

 

 

 

Folgende Anhaltspunkte helfen Dir zudem, um Deinen USP besser zu finden:

 

  • ein besonderer Name (Unternehmen, Produkt, Dienstleistung)
  • markantes Logo, Wappentier etc.
  • besondere Beschaffenheit/Art des Produktes, der Dienstleistung
  • Geschichte des Unternehmens/des Unternehmers
  • ein besonders markanter Kundennutzen
  • Persönlichkeit, persönliche Haltung
  • besondere Qualität des Produktes/der Dienstleistung
  • spezielle Zielgruppe

 

******************

 

Die letzte überprüfende Kernfrage:

Warum braucht der Markt nun also Dein Angebot, Deine Marke?

 

 

Mein Tipp:

Formuliere einfach drauf los, schreibe alles auf (aufbewahren!) und verdichte so lange, bis Du auf einen knackigen Kernsatz gekommen bist (maximal drei). Sprich den Satz laut aus und schau, ob Du selbst davon inspiriert bist. Wenn nicht, dann fehlt Dein Herz dabei oder Du hast den Kern Deines Angebots noch nicht gut genug erfasst. Das heißt: auf ein Neues mit dem in-Dich-gehen und der Formulierung.

 

 

Viel Spaß und bis zum nächsten Mal.

Deine Regine

 

*********************************

Foto: gratisography.com
Fotocomposing, Illustration: Regine Pysall